Aktuelle Kritiken
Uncharted Sonic the Hedgehog 2
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse
Doctor Strange in the Multiverse of Madness The Office - Das ultimative Boxset
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
King Richard
von
Reinaldo Marcus Green
 

"Will Smith in der Rolle seines Lebens - in einer überaus beeindruckenden Familiengeschichte!"

 
Release: 19. Mai 2022
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Serena Williams (Demi Singleton) und ihre Schwester Venus (Saniyya Sidney) werden durch das harte Training ihres Vaters und Trainers Richard Williams (Will Smith) zu sehr erfolgreichen Tennisspielerinnen. Richard versucht alles, um seinen Töchtern eine erfolgreiche Sportlerkarriere zu eröffnen, jedoch hat er auf dem Weg dorthin mit ziemlich vielen Vorurteilen und Hürden zu kämpfen. Gemeinsam mit seinen beiden Töchtern sowie seiner Frau Oracene (Aunjanue Ellis) möchte er diesen Vorurteilen trotzen und seine Töchter an die Spitze bringen.
 
Originaltitel King Richard
Produktionsjahr 2021
Genre Drama
Laufzeit

ca. 145 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Reinaldo Marcus Green
Darsteller Will Smith, Aunjanue Ellis, Saniyya Sidney, Demi Singleton, Tony Goldwyn
     
Kritik
Sie zählen zweifelsohne zu den besten Tennisspielerinnen aller Zeiten: Die beiden Schwestern Serena und Venus Williams, welche zusammen dreissig Grand Slam-Titel im Einzel sowie vierzehn Grand Slam-Titel im Doppel gewinnen konnten. Was viele nicht wissen: Noch bevor die beiden auf der Welt waren, zeichnete ihr Vater Richard einen 48-Stufen-Plan auf, wie die beiden Mädchen eines Tages zu den besten Tennisspielerinnen der Welt werden - und das, obwohl Richard selbst nicht wirklich Tennis spielen konnte und sein Wissen lediglich aus Fachzeitschriften und Radio-Interviews aneignete. Eine kaum zu glaubende Geschichte, welche aber - wie man folgerichtig weiss - auch tatsächlich wahr wurde. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Williams-Schwestern in ärmlichen Verhältnissen in Compton zur Zeit der Unruhen in Los Angeles 1992 gross geworden sind und so Rassendiskriminierung immer wieder erdulden mussten - insbesondere auch im Tennissport, welcher damals von eher gut betuchten Weissen dominiert wurde. Man sieht: Hier handelt es sich zweifelsohne um eine filmreife Geschichte mit Happy End, welche längst überfällig ist, auf der grossen Leinwand erzählt zu werden. Regisseur Reinaldo Marcus Green ('Monsters and Men') hat dieses Projekt nun in 'King Richard' vollendet, wo auch die beiden Williams-Schwestern als Executive Producer tätig waren. Das Resultat: Sechs Oscar-Nominationen, vier BAFTA-Nominationen sowie vier Golden Globe-Nominationen - und bei allen drei dieser prestigeträchtigsten Award-Verleihungen der Welt hat Will Smith, welcher die enorm vielschichtige und anspruchsvolle Rolle von Richard Williams spielte, die entsprechende Auszeichnung gewonnen. Er hat damit zweifelsohne seine Jahrhundert-Rolle gespielt und prägt damit den gesamten zweieinhalb-stündige Film. Die Figur Richard Williams hat zwar die Sympathien des Publikums nicht immer auf seiner Seite - und seine Sturheit sowie Vernarrtheit in seinen 48-Stufen-Plan löst nicht selten ein unverständliches Kopfschütteln beim Zuschauer aus. Doch letztendlich obsiegt das Gefühl von Familie und Zusammengehörigkeit - und das ist ganz klar dem harmonischen Zusammenspiel zwischen Regisseur Green, Drehbuch-Debütant (!) Zach Baylin sowie natürlich Will Smith und seinen beiden Filmtöchtern Saniyya Sidney und Demi Singleton zu verdanken. Will Smith in der Rolle seines Lebens - in einer überaus beeindruckenden Familiengeschichte!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih EuroVideo
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: Dolby Atmos
Englisch: Dolby Atmos
Untertitel Deutsch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of: 'Folge dem Plan'
- Will Smith als Richard Williams
- Champions auf der grossen Leinwand
- Deleted Scenes

Neben einem gelungenen, neun-minütigen Making Of, welches gerne auch etwas umfangreicher hätte ausfallen dürfen, gibt es neben zwei zusätzlichen Szenen auch zwei Featurettes, welche jeweils mit sechs beziehungsweise sieben Minuten Laufzeit aufwarten.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 31.05.22
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite