Aktuelle Kritiken
On the Basis of Sex - Die Berufung Mia und der weisse Löwe
The Hate U Give Misfit
The Favourite - Intrigen und Irrsinn Can You Ever Forgive Me?
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
The LEGO Movie 2
von
Mike Mitchell
 

"Ja, "Everything is still awesome!" - nur nicht mehr ganz so "awesome" wie im ersten Teil!"

 
Release: 11. Juli 2019
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Fünf Jahre lang war in Steinstadt alles super, aber jetzt sehen sich die Bewohner mit einer neuen Bedrohung konfrontiert: LEGO Duplo-Angreifer aus dem Weltall, die alles schneller niederreissen als es wieder aufgebaut werden kann. Im Kampf gegen die Angreifer müssen Emmet, Lucy, Batman und ihre Freunde in weit entfernte, noch unentdeckte Welten Reisen, um das Gleichgewicht im LEGO-Universum wiederherzustellen - sogar in eine merkwürdige Galaxie voller Lieder und Musik, wo nicht alles so ist wie es scheint...
 
Originaltitel The LEGO Movie 2
Produktionsjahr 2019
Genre Animation
Laufzeit

ca. 107 Minuten

Altersfreigabe ab 6 Jahren
Regie Mike Mitchell
Stimmen (eng.) Chris Pratt, Elizabeth Banks, Will Arnett, Tiffany Haddish, Alison Brie
     
Kritik
Als 'The LEGO Movie' vor fünf Jahren erschien, sorgte dieser damals für einen riesigen Hype und bei Gross und Klein für massig viel Spass im Kino. Das dänische Baukastensystem LEGO gibt es schliesslich bereits seit fast neunzig Jahren und seit 1949 existiert der klassische LEGO-Stein so wie man ihn heute noch kennt. Jeder hat Erinnerungen mit LEGO - und so war es auch keine Überraschung, dass der Film zahlreiche Zuschauer in die Kinos lockte (das Einspielergebnis betrug fast eine halbe Milliarde US-Dollar bei einem geringen Budget von gerade mal sechzig Millionen US-Dollar). Dank einer hervorragenden Inszenierung von Phil Lord und Christopher Miller ('Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen') erwachte die bunte Klötzchenwelt förmlich zum Leben - mit einer tollen Story und einem hohen Tempo. Ganz junge Zuschauer erfreuten sich ab der grossen Farben- und Formenvielfalt, etwas ältere Zuschauer griffen zahlreiche Bau-Ideen auf und die Erwachsenen im Publikum frönten den schönen Kindheitsjahren nach - und legten sich nach dem Film vermutlich auch ein LEGO-Set zu (wie man LEGO kennt, veröffentlichten sie natürlich über dreissig Sets passend zum Film). Nun, fünf Jahre später, erscheint die längst erwartete Fortsetzung (dieses Mal sogar mit vierzig kaufbaren LEGO Sets zum Film, wovon das grösste über dreitausend Teile zählt). Dass eine Fortsetzung kommt, war nicht nur aufgrund des immensen Erfolgs zu erahnen. Denn LEGO hat schliesslich so viele eigene Franchises (Ninjago, Duplo) und Lizenzen (Star Wars, Harry Potter, Batman), womit sie locker fünfzig Filme füllen könnten. 'The LEGO Movie 2' ist daher erwartungsgemäss gelungen und auch der Humor trifft wieder voll ins Schwarze. Mit all den vielen neuen Figuren, diversen Schauplätzen und dem nahtlosen Übergang von Teil eins wirkt der Film zwar zum Teil etwas überladen, doch das Tempo ist nach wie vor hoch und die Story wartet auch mit einer schön dosierten Portion Moral auf. Kurzum: Immer noch top, auch wenn die Qualität des Prequels nicht mehr erreicht wird. Ja, "Everything is still awesome!" - nur nicht mehr ganz so "awesome" wie im ersten Teil!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Warner Bros. Pictures
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1 & Dolby Atmos
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte), Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar
- 'The LEGO Movie 2' in Einzelteilen
- 'Emmets Weihnachtsparty': Ein 'LEGO Movie' Kurzfilm
- Outtakes und nicht verwendete Szenen
- Musikvideo: 'Super Cool'
- Promo-Clips

Im Bonusmaterial findet sich ein Audiokommentar mit Mike Mitchell, den Autoren Phil Lord und Christopher Miller sowie Animationsleiterin Trisha Gum. Dazu gibt’s einen Kurzfilm, rund zwölf Minuten Zusatzszenen und etwa genau so viel an Promo-Clips.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 12.07.19
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite