Aktuelle Kritiken
Amulet - Es wird dich finden The Grudge
Mein etwas anderer Florida Sommer Fantasy Island
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl Vier zauberhafte Schwestern
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Interpreter



Release:
25. August 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Sydney Pollack liefert mit 'Die Dolmetscherin' ein extrem spannender und atmosphärischer Thriller ab, der auch ethische politische Aspekte enthält. Dank den beiden Superstars Kidman und Penn ist der Film auch noch vorzüglich gespielt. Bei der DVD hat Universal einen akzeptablen Job gemacht, auch wenn man bei den Extras und dem Ton ein wenig grosszügiger hätte sein dürfen.







Inhaltsangabe

In den USA findet ein UN-Kongress statt, um diverse Themen zu besprechen zu besprechen. Eine der anwesenden Dolmetscherinnen ist Silvia Broome (Nicole Kidman). Als sie eines Abends in die Dolmetscherkabine zurückkehrt, um ihre Tasche zu holen, vernimmt sie über einen Lautsprecher, dass man auf den afrikanischen Regierungsvertreter Edmund Zuwanie (Earl Cameron) ein Attentat plant. Dies meldet Silvia der Polizei, die ihr zunächst aber nicht wirklich zu glauben scheint. So auch Detective Tobin Keller (Sean Penn). Schon bald müssen aber alle involvierten feststellen, dass die Lage ernst scheint. Doch eine ethische Frage bleibt offen: Ist es eine Schande, wenn Zuwanie umkommt, obwohl er schon für so viele Tode in seinem Land verantwortlich ist?



Kritik

Politthriller sind aufgrund der unsicheren politischen Weltlage in den letzten Jahren rar geworden. 'Der Manchurian Kandidat' gehört dazu, war aber kein Spitzenreiter in Sachen Qualität. Nun wagt sich Regiealtstar Sydney Pollack, der wichtige Filme wie 'Out of Africa' gemacht hat, in diese Sparte und liefert einen nervenaufreibenden Wettlauf gegen die Zeit ab. Zu verdanken ist dies neben einer cleveren Story (dazu später mehr) auch den erstklassig gewählten Schauspielern. Allen voran die beiden Oscarpreisträger Nicole Kidman und Sean Penn. Ihr Spiel ist perfekt auf den jeweilig anderen Partner abgestimmt. Insbesondere Kidman gibt mit ihrer mysteriösen Art der Sylvia viel Tiefe und präsentiert wie so oft eine beachtliche Leistung. Auch die Nebenrollen sind bis ins Detail ideal besetzt, etwa mit Jesper Christensen oder Catherine Keener.

Wie bereits angedeutet ist die Story extrem clever. Vielleicht ist es sogar eine der Cleversten der letzten paar Jahre. Der politische Aspekt ist stets spürbar und die Ethik wird in Frage gestellt: Kann man den Mord an einem Diplomaten zulassen, wenn dies für den Rest der Bevölkerung von Vorteil wäre? Aber dies ist noch der oberflächlichste der Gedanken, denen Pollack nachgegangen ist. Ständig bekommt man in Gesprächen oder Bildern Andeutungen auf das eigentliche Ausmass der Geschichte, realisiert diese aber erst bei der Auflösung als solche. Auch wenn wir jetzt nur sehr grobe Hinweise zur Story gegeben haben, sollte dies keiner bereuen: Die vielen Wendungen im Verlauf des Films sind nämlich äusserst überraschend und das sollte man nicht im Vornherein wegnehmen.

Während der gesamten Laufzeit, von der ersten bis zur letzten Filmminute, kribbelt es vor Spannung. Alles wirkt wie aus einem Guss, die Atmosphäre ist extrem dicht. Zwar braucht der Film nach seiner fulminanten Eröffnung einige Zeit, bis er so richtig in Schwung kommt, dann ist er aber kaum noch zu bremsen. Nur sehr wenige Szenen wirken unnötig oder unpassend. Die Spannung wird zudem durch den sehr passenden Filmsoundtrack verstärkt, der von James Newton Howard komponiert wurde. Und die technischen Aspekte wie Kameraführung und Schnitt beherrscht Pollack sowieso. Der Altmeister hat also wirklich einen spannungsgeladenen Thriller abgeliefert, der politische Aspekte in einen genussvollen Film mit erstklassigen Schauspielern verpackt.

Die DVD
Bild
Das Bild weist nur sehr wenige Schwachpunkte auf. Die Farben sind ständig in einer bedrohlichen Atmosphäre gehalten, die der Stimmung des Films zugute kommt. Bei der Schärfe gibt es seltene Aussetzer, Rauschen ist nur im Hintergrund zu vernehmen. Kontrastmässig ist das Bild ebenfalls gelungen.
Sound
Hier dominiert eindeutig der Soundtrack von James Newton Howard. Dieser schafft die ideale Stimmung. Bei actionreichen Situationen werden auch Effekte in die Surroundumgebung implementiert und der Bass kommt so richtig in Schwung. Grösstenteils dominieren jedoch Front- und Center-Speaker das Geschehen.

Extras
- Audiokommentar von Sydney Pollack
- Alternatives Ende
- Unveröffentlichte Szenen
- Sydney Pollack über die Entstehung des Films
- Dreharbeiten bei den Vereinten Nationen
- Ein Tag im Leben eines Dolmetschers
- Pan & Scan vs. Widescreen
- Trailer

Das Bonusmaterial ist aufschlussreich, wenn auch nicht wirklich üppig gesät: Der Audiokommentar birgt gute Infos über die Entstehung des Films, genauso wie das passende Making of. Das alternative Ende ist zwar nett, aber äusserst langatmig. Sehr interessant sind die Entstehung der UN im Film, der Besuch im Tag richtiger Dolmetscher und Pollacks Entscheidung, 'Die Dolmetscherin' in Widescreen zu drehen.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Interpreter
Genre Politthriller
Studio Univeral Pictures
Verleih Universal
Laufzeit ca. 124 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Sydney Pollack
Darsteller Nicole Kidman, Sean Penn, Catherine Keener, Jesper Christensen, Yvan Attal, Earl Cameron, Sydney Pollack
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Türkisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 26.08.05

Zurück zur vorherigen Seite