Aktuelle Kritiken
Headspace - Aliens im Kopf Joy Ride - The Trip
Hochzeit auf Umwegen Paw Patrol: Der Mighty Kinofilm
The Expendables 4 Jeanne du Barry - Die Favoritin des Königs
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Der Bestatter - Der Film
von
Markus Fischer
 

"Nochmal Mike Müller als Luc Conrad! Doch die TV-Serie ist viel spannender als dieser Kinofilm!"

 
Release: 6. September 2023
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Der ehemalige Bestatter und Ex-Polizist Luc Conrad (Mike Müller), der in seinem neuen Leben ein Restaurant in Costa Rica führt, reist in die Schweiz, um mit Erika Bürgisser (Suly Röthlisberger) ihren 70. Geburtstag zu feiern. Seine alten Weggefährten Fabio Testi (Reto Stalder) und die beiden Aargauer Polizisten Anna-Maria Giovanoli (Barbara Terpoorten) und Reto Doehrig (Samuel Streiff) sind natürlich auch zur Feier in einem alten, heruntergekommenen Hotel im Engadin eingeladen. Gerade als sich alle zur Feier im Garten versammeln, kommt der Hoteldirektor unter mysteriösen Umständen ums Leben.
 
Originaltitel Der Bestatter - Der Film
Produktionsjahr 2023
Genre Krimikomödie
Laufzeit

ca. 97 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Markus Fischer
Darsteller Mike Müller, Reto Stalder, Samuel Streiff, Barbara Terpoorten, Suly Röthlisberger
     
Kritik
Zwischen 2013 und 2019 war 'Der Bestatter' ganz klar ein Serien-Highlight auf SRF und begeisterte damals zahlreiche Zuschauer. In insgesamt vierzig Episoden, verteilt auf sieben Staffeln, löste Ex-Polizist Luc Conrad (gespielt von Mike Müller) zahlreiche Todesfälle in seiner Rolle als Bestatter. Auch die vielen Nebenfiguren fanden schnell den Draht zum Publikum - insbesondere der ehemalige Praktikant und spätere Geschäftspartner Fabio Testi sowie auch die beiden Polizisten: Kommissarin Anna-Maria Giovanoli und Kriminalfahnder Reto Doehrig. Abgerundet wurde das Cast durch Dr. Alois Semmelweis, ein Wiener Pathologe, sowie Erika Bürgisser, welche im Bestatter-Institut regelmässig zum Rechten schaute. Vier Jahre nach dem Serienende kam dann tatsächlich ein Spielfilm in die Kinos, welcher nun fürs Heimkino erscheint. Regie führt dabei Produzent Markus Fischer gleich selbst, welcher in der Serie allerdings nur bei zwei Episoden der ersten Staffel auf dem Regiestuhl sass - und das merkt man dem Kinofilm dann leider auch etwas an: Er will viel und bietet ganz viel, doch bei der Umsetzung haperte es leider gewaltig. Grösster Minuspunkt ist der Spannungsaufbau. Über die Länge einer einzigen Episode funktioniert das ganz gut, doch dieselbe Dynamik auf einen Kinofilm umzumünzen, ist dann doch eine rechte Herausforderung - insbesondre da der grösste Teil des Publikums das Gezeigte natürlich stets mit der TV-Serie vergleicht. Aber exakt diese Zielgruppe wird dann auch mit dem Cast belohnt: Es ist wahrlich ein schönes Wiedersehen mit den vielen bekannten und beliebten Figuren der Serie. Die Harmonie zwischen ihnen stimmt nach wie vor, ihre Macken und Eigenheiten kommen gut zur Geltung und fügen sich blendend in die Handlung ein. Aber ja: Die Story, so klassisch sie auch sein mag (ein Hoteldirektor kommt ums Leben und es werden in Agatha Christie-Manier reihum die anwesenden Hotelgäste verdächtigt), so wenig zündet sie beim Publikum - und der abrupte Schluss des Filmes hilft da leider auch nicht mit, das Ruder noch umzureissen. Nochmal Mike Müller als Luc Conrad! Doch die TV-Serie ist viel spannender als dieser Kinofilm!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Ascot Elite Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung B
Bild 16:9 (2.38:1)
Ton Schweizerdeutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Französisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

Keine Extras

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 09.11.23
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite